Insgesamt steigende Gehälter mit deutlichen Ausschlägen im IT-Bereich sowie im Finanz- und Rechnungswesen.

Die internationale Personalberatung Robert Half veröffentlicht die Gehaltsübersicht 2023 für Deutschland. Diese bietet eine Übersicht aktuell gezahlter Gehaltsniveaus für Jobs im Finanz- und Rechnungswesen, im kaufmännischen und IT-Bereich sowie erstmalig in den Bereichen Banken und Finanzdienstleistungen und Legal.

Ergänzt wird der Bericht um derzeitige Insights und Trends rund um die Themen Arbeitsmarkttrends, Benefits und Zusatzleistungen, flexible Arbeitsmodelle und Unternehmenskultur. Die Erkenntnisse basieren auf einer jährlichen deutschlandweiten Umfrage unter 300 Managern mit Personalverantwortung (General Manager, CIOs und CFOs) in kleinen, mittelgroßen und großen Unternehmen.

Ergänzt wird der Bericht um derzeitige Insights und Trends rund um die Themen Arbeitsmarkttrends, Benefits und Zusatzleistungen, flexible Arbeitsmodelle und Unternehmenskultur. Die Erkenntnisse basieren auf einer jährlichen deutschlandweiten Umfrage unter 300 Managern mit Personalverantwortung (General Manager, CIOs und CFOs) in kleinen, mittelgroßen und großen Unternehmen.

Gehälter von IT-Spezialisten steigen unterm Strich konstant

Die Gehaltsentwicklung im IT-Bereich ist im Trend weiter steigend. Im Schnitt legten die Gehälter im Jahresvergleich im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich zu. Besonders hervorzuheben sind die Gehaltssteigerungen für IT-Administratoren und Office-365-Administratoren mit rund 7,5 Prozent über alle Erfahrungsstufen hinweg sowie rund 6,5 Prozent für Cloud-Administratoren und rund 5,5 Prozent für DevOps-Engineers, PHP-Entwicklern und IT-Projektmanager. Leitungsfunktion im IT-Bereich verzeichnen ein Plus von rund sechs Prozent mit Ausschlägen in den zweistelligen Prozentbereich, beispielsweise für den Chief Technology Officer mit rund 15,5 Prozent. Lediglich bei Java-Entwicklern sind die Gehälter im Durchschnitt das zweite Jahr in Folge rückläufig.

„Hochqualifizierte IT-Spezialisten sind von je her rar am Arbeitsmarkt“, sagt Pascal Köth, Vice President IT & Technology Deutschland bei Robert Half. „Unternehmen stehen heute mehr denn je unter dem Druck, die digitale Transformation ihrer Prozesse nicht nur erfolgreich, sondern auch so schnell wie möglich zu vollziehen. Die Jahre der Corona-Pandemie sowie aktuelle makroökonomische Herausforderungen haben die Nachfrage nach entsprechenden Experten noch einmal deutlich erhöht. Wir sind der Überzeugung, dass dieser Trend auch im Falle eines wirtschaftlichen Abschwungs nicht abreißen wird.“

Treasury, Controlling und Compliance führen Gehaltsentwicklung im Finanz- und Rechnungswesen an

Im Jahresvergleich legten die Gehälter für Mitarbeitende im Treasury um rund sechs Prozent zu, Compliance-Manager liegen bei rund 4,5 Prozent. Im Controlling sind die größten Gehaltssprünge bei Beteiligungscontroller und Hauptbuchhaltern mit jeweils rund 5,5 Prozent zu verzeichnen. 
„Unternehmen sehen sich aktuell mit einer sehr heterogenen und zum Teil undurchsichtigen Gemengelage konfrontiert“, sagt Vanessa Sproedt-Graef, Managing Director der Region Mitte bei Robert Half. „Steigende regulatorische Vorgaben auf EU- und nationaler Ebene als auch anhaltende Supply-Chain-Disruptionen, steigende Inflation und eine Eintrübung der Wirtschaft schlagen derzeit ins Kontor und erhöhen die Anforderungen von Unternehmen an ihre Controlling-, Treasury- und Compliance-Abteilungen – dies spiegelt sich in Wachstum und Nachfrage der jeweiligen Abteilungen wider.“

Fachkräftemangel lässt Gehälter im kaufmännischen Bereich steigen

Steigende Gehälter lassen sich auch spezialisierungsübergreifend im kaufmännischen Bereich verzeichnen. Hervorzuheben sind hier insbesondere die Gehälter von Mitarbeitenden im Vertriebsinnendienst mit einem durchschnittlichen Plus von rund neun Prozent sowie Marketing-Manager mit rund sechs Prozent. Des Weiteren legten die Gehälter in den Bereichen Customer-Service mit einem Plus von rund 5,5 Prozent für Call-Center-Agents sowie rund sieben Prozent für Kundenberater zu. Human Resources verzeichnet im Schnitt ein Plus von rund 5,5 Prozent. Im Logistik-Bereich stechen vor allem Disponenten mit rund sieben Prozent hervor.

Die Gehaltsübersicht 2023 von können Sie hier kostenfrei einsehen.

###

Über die Gehaltsübersicht:
Robert Half bringt seit 2006 die Gehaltsübersicht für Berufe im Finanz- und Rechnungswesen sowie im kaufmännischen und IT-Bereich heraus, sowie erstmalig für Berufe in den Bereichen Banken und Finanzdienstleistungen und Legal. Die Übersicht hilft Personalverantwortlichen und Arbeitnehmenden zu beurteilen, auf welchem marktüblichen Gehaltsniveau sie sich bewegen sollten, und gibt einen realistischen Rahmen zur Orientierung vor. Die Gehaltsübersicht 2023 bietet einen detaillierten Einblick in aktuelle Markt- und Gehaltstrends für insgesamt 115 Positionen in diesen Bereichen.

Hinweis für die Redaktion:
Robert Half ist ein globaler, spezialisierter Anbieter von Talentlösungen. Wir unterstützen Bewerber bei ihrem nächsten Karriereschritt und Unternehmen bei der Suche nach Zeitarbeitskräften, Mitarbeitern in Festanstellung und Freelancern im Finanz- und Rechnungswesen, in der IT und im kaufmännischen und juristischen Bereich sowie für Banken und Finanzdienstleister. Darüber hinaus bieten wir Executive Search für die Vermittlung von Führungskräften. Zur Unternehmensgruppe Robert Half gehört Protiviti, ein globales Beratungsunternehmen. Gemeinsam bieten die Unternehmen Managed Solutions für verschiedene Projekte an. 
Weitere Informationen: www.roberthalf.de/unternehmen.

Pressekontakt:
Patric Garvin
T: +49 (0)162 276 8150
E: patric.garvin@roberthalf.net