Nathan Wawruck, Vice President bei Robert Half in Vancouver, zeigt auf, dass Flexibilität heute der wichtigste Arbeitgebervorteil für IT-Fachleute ist, dicht gefolgt von vom Lohn.    IT-Experten können heute von überall in der Welt arbeiten, denn sie sind gefragt wie kaum eine andere Profession am Arbeitsmarkt. Die Begehrlichkeiten auf Arbeitgeberseite führen zweifelsfrei zu entsprechenden Erwartungshaltungen bei den IT-Experten. Sie erwarten beispielsweise Hilfe bei den steigenden Lebenshaltungskosten, und sie wollen wissen, welche Arbeitsmodelle sie verfolgen können. Die Anwerbung und Bindung von Talenten im IT-Bereich ist schwieriger geworden: In den letzten drei Jahren sind die Leistungen für die Mitarbeiter stärker in den Vordergrund gerückt. Flexibilität, hohe Bezahlung, berufliche Entwicklung, Gesundheitsvorsorge und Urlaub mögen selbstverständlich erscheinen. Aber die Reihenfolge der Wichtigkeit hat sich verschoben.
Ganz oben auf der Liste steht Flexibilität, vor allem durch und nach der Corona-Pandemie haben sich neue Arbeitsmodelle durchgesetzt. Einige sind weit von ihrem alten Arbeitsplatz weggezogen, sie können nicht jeden Tag zur Arbeit pendeln.  Wird sich ein Arbeitgeber von einem guten Mitarbeiter trennen, weil er nicht immer ins Büro kommen kann? Wahrscheinlich nicht, denn es ist schwer, gute Mitarbeiter zu finden. Das bedeutet aber auch, dass die Arbeitgeber einen individuellen Ansatz verfolgen: Die Flexibilisierung von Arbeit kann viele Gesichter haben. Ab und an später anfangen, dafür an anderen Tagen später die Arbeit beenden, an festgelegten Tagen Remote arbeiten – die Antwort können hier sehr individuell ausfallen. In einem Büro mit fünfzig Mitarbeitern kann es fünfzig verschiedene Arbeitsmodelle geben, hier ist Planung alles. 
Aufgrund gestiegener Lebenshaltungskosten spielt die Vergütung weiterhin eine wichtige Rolle. Die meisten Unternehmen haben die Löhne und Gehälter über das hinaus erhöht, was ursprünglich vorgesehen war. Doch nicht nur das Gehalt kann einen entsprechenden Mehrwert abbilden. Manche Arbeitgeber bieten zum Beispiel Aktienoptionen an, die aber nicht immer liquide sind; man kann damit nicht seine Miete bezahlen. Als Alternative könnten einige Arbeitgeber ihre Gehaltsstruktur flexibler gestalten und ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, im Gegenzug für mehr Geld auf eine bestimmte Leistung zu verzichten.
Mitarbeiter wollen sich beruflich weiterentwickeln. Dieses Bedürfnis ist oft eng an die Mitarbeiterbindung geknüpft. Wer Mitarbeiter halten will, sollte Angebote schaffen, die Zertifizierungen und Weiterbildungen beinhalten. Denn zusätzlich sind diese Programme auch für Bewerber interessant, die sich womöglich auf Grundlage dessen für ein Unternehmen entscheiden. Weiterbildungen und Zertifizierungen werden 2024 für IT-Profis noch wichtiger werden, gerade weil neue technologische Ansätze wie KI auf den Markt kommen werden. IT-Profis wollen sich künftig in diesem Bereich vertieftes Wissen aneignen. 
Die Corona-Pandemie war für viele Arbeitnehmer herausfordernd. Die Leistungen für mentale Gesundheit, einschließlich des Zugangs zu Beratungsdiensten, sind dadurch äußerst wertvoll geworden. Auch Leistungen für die körperliche Gesundheit spielen eine wichtige Rolle. Eine Fitness-Studio-Mitgliedschaft ersetzt allerdings keine Gehaltserhöhung. Derzeit entscheiden sich Arbeitnehmer eher zugunsten des Gehaltes anstatt zu genannter Zusatzleistung. Jahr 2024 werden sich die Gesundheitsleistungen darauf konzentrieren, die akuten Herausforderungen zu lindern, mit denen die Arbeitnehmer in ihrem Alltag konfrontiert sind.
Urlaub ist einfach zu gewähren und hat einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Arbeitsmoral. Wenn Unternehmen nur ein Minimum an Urlaub anbieten, kann sich das negativ auf die Mitarbeiterzufriedenheit auswirken. Wer attraktive Urlaubsregelungen getroffen hat, ist auch interessant für neue Arbeitnehmer, die noch nicht im Unternehmen beschäftigt sind. Denn das spricht sich im Freundes- und Bekanntenkreis der Angestellten herum. Zusätzlich sehe ich Verbesserungen beim Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub, die Unternehmen unabhängig von staatlichen Regelungen anbieten sowie bei den so genannten freien Tagen. Dabei handelt es sich streng genommen nicht um Urlaubstage. Das sind Tage, die für Geburtstage, Freiwilligenarbeit und andere Aktivitäten genutzt werden können. Das sind nur fünf Vorteile, die IT-Fachleute anziehen. Am wichtigsten ist, dass die Arbeitgeber flexibel sein müssen, hier sind viele Arbeitgeber noch am Beginn eines attraktiven Angebotes. Bewerber, die zu einem Vorstellungsgespräch kommen und feststellen, dass das Unternehmen keine flexiblen Arbeitsmodelle anbietet, könnten sich für ein anderes Unternehmen entscheiden. Verfolgt das Unternehmen hingegen einen proaktiven Ansatz, steigen auch die Chancen, dass der Arbeitnehmer zum Unternehmen wechselt.      2024 sollten Unternehmen auf flexible Arbeitsmodelle, ein faires Gehalt und auf Karriereentwicklungschancen setzen, um IT-Experten für sich zu gewinnen. Gesundheitsangebote und ein attraktives Urlaubsmodell erhöhen die Gunst der IT-Experten zusätzlich. Das Gehalt bleibt ein wichtiger Faktor, um die hohen Lebenshaltungskosten zu kompensieren, es reicht allerdings nicht aus, um fehlende Flexibilität auszugleichen.   Nathan Wawruck ist Director of Permanent Placement Services bei Robert Half. Nathan leitet ein Team von Personalberatern, die sich auf die Vermittlung von hochqualifizierten Fachkräften in den Bereichen Technologie und Marketing an Unternehmen in Vancouver und British Columbia spezialisiert haben. Nathan ist in der Tech-Community in Vancouver bestens vernetzt hält regelmäßig Vorträge auf Veranstaltungen und Konferenzen im Tech-Bereich. Viele nationale Medien vertrauen auf seine fachlichen Einschätzungen.